Dieser Online-Shop und seine Angebote richten sich ausschließlich an Unternehmen, die unsere Waren und Dienstleistungen in ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen oder in ihrer behördlichen Tätigkeit verwenden. Wir liefern also nicht an Verbraucher.

Branchenreport Onlinehandel

Branchenreport Onlinehandel

Als Sofortdownload verfügbar

  • Hansjürgen Heinick

Jahrgang:

Format:

Auszüge:

1.250,00 € *

zzgl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten

Die Studie „Branchenreport Onlinehandel" , Jahrgang 2017 liefert folgende Daten:... mehr

Die Studie „Branchenreport Onlinehandel", Jahrgang 2017 liefert folgende Daten:

  • Onlineumsätze, Marktanteile und Online-Vertriebswege in
    •   9 Sortimentsbereichen
      • Fashion & Accessoires
      • Schmuck & Uhren
      • Consumer Electronics/Elektro
      • Heimwerken & Garten
      • Wohnen & Einrichten
      • Büro & Schreibwaren
      • Freizeit & Hobby
      • FMCG
      • Gesundheit & Wellness
    • 45 Konsumgütermärkten
  • Entwicklungen 2011 bis 2016/17
  • Prognosen bis 2021
  • Potenziale in unterschiedlichen Szenarien
  • Marktbedeutung von Amazon, eBay und anderen Marktplätzen
  • Multi-Channel Retailing, Plattformen, Social Media und weitere Trends

 

Zur Studie:

Die 50-Milliarden-Euro-Marke ist geknackt! Das Marktvolumen des Onlinehandels steigt erneut zweistellig auf nun 52,1 Mrd. Euro zu Endverbraucherpreisen (inkl. Umsatzsteuer) und wird voraussichtlich 2017 um weitere 10 Prozent zulegen  können. Tendenziell leicht sinkende Wachstumsraten stehen weiter steigende absolute Werte gegenüber. Der Onlinehandel ist damit längst keine Randerscheinung mehr und spielt im Vertrieb von Konsumgütern eine immer wichtigere Rolle, über nahezu alle Konsumgütermärkte hinweg. Wie der aktuelle Branchenreport Onlinehandel 2017 anhand einer umfangreichen, detaillierten Analyse von neun Sortimentsbereichen und 45 Konsumgütermärkten aufzeigen kann, ist das Ausmaß der Einflussnahme dennoch sehr unterschiedlich. Während in einzelnen Konsumgütermärkten, wie Bild- und Tonträger oder Foto schon ein Großteil des Handelsvolumens online abgewickelt wird, sind es bei anderen Märkten teilweise noch weit unter 10 Prozent. Auch die Umsatzverteilung der einzelnen Online-Vertriebsformen ist je nach Sortimentsbereich äußerst different in der Bedeutung, wie der neue Branchenreport aufzeigen kann.

Der vorliegende Branchenreport beleuchtet insgesamt 9 Sortimentsbereiche und 45 Konsumgütermärkte/Teilmärkte mit jeweils 4 Online-Vertriebsformen.

Hinweis: Teil A + Auszug (z. B. Büro & Schreibwaren) aus Teil B zum Preis von 650,– zzgl. MwSt. als PDF bestellbar.